Über uns

Leiter der Klinischen Abteilung für Hämatologie und Hämostaseologie

Die Klinische Abteilung für Hämatologie und Hämostaseologie der MedUni Wien am AKH-Wien, in der rund 120 Personen beschäftigt sind, zählt zu den führenden europäischen Zentren auf dem Gebiet der Hämatologie und Hämostaseologie.

Unser Hauptziel ist die optimale Versorgung unserer PatientInnen nach dem neuesten Stand der Medizin. Durch unsere intensive Forschungstätigkeit bieten wir Zugang zu den modernsten, zukunftsweisenden Diagnose- und Therapieverfahren, unter anderem im Rahmen von internationalen wissenschaftlichen Studienprogrammen. Wir sind eine über die Grenzen Österreichs hinaus angesehene universitäre Ausbildungsstätte. Unsere Abteilung ist nach der Norm ISO 9001:2008 zertifiziert. Damit können unsere PatientInnen höchsten Standard von unseren MitarbeiterInnen und deren Arbeit erwarten.

Das AKH-Wien ist mit der modernsten Medizin-Technologie ausgestattet. Wir arbeiten eng mit zahlreichen Abteilungen unseres Krankenhauses zusammen und bieten so unseren PatientInnen eine optimal, vernetzte, interdisziplinäre Betreuung. Wir kooperieren außerdem auf höchstem Niveau mit zahlreichen internationalen medizinischen und wissenschaftlichen Einrichtungen.

Unsere Schwerpunkte sind akute und chronische Leukämien, Lymphome, myelodysplastisches Syndrom, multiples Myelom, aplastische Anämie, chronisch myeloproliferative Erkrankungen, Blutgerinnungsstörungen (z.B. Hämophilie oder Thrombozytopenie), Venenthrombosen und Lungenembolie.

Die Klinische Abteilung für Hämatologie und Hämostaseologie ist auch Teil des Comprehensive Cancer Center (CCC) der MedUni Wien und des AKH Wien und beteiligt sich an zahlreichen klinischen Aktivitäten und Forschungskooperationen.

Univ.-Prof. Dr. Ulrich Jäger
Leiter der Klinischen Abteilung
für Hämatologie und Hämostaseologie

Veranstaltungen

 

Wintersemester 2017/18 | AKH, Seminarraum roter Bettenturm

 

9.12.-12.12.2017 | Atlanta

 

2. und 3. Oktober 2018 | Wien

 
» Archiv
 

News

 
   

Die MUW ist weiterhin im Blue Book der WHO zum Thema Classification of Tumours of Haematopoietic and Lymphoid Tissues vertreten, speziell durch Mitarbeiter der Klinischen Abteilung für Hämatologie und Hämostaseologie. Das Konzept zur Klassifikation der Mastozytosen wurde zum Teil durch Ao. Univ. Prof. Dr. Peter Valent an der MUW entwickelt. »..

 
 

Die International Society on Thrombosis and Haemostasis (ISTH) setzt sich aus 22 Scientific and Standardization Committees (SSC) zusammen. Dr. Johannes Thaler, PhD wurde nun zu einem der 6 Co-chairs im SSC on Vascular Biology (Chair: Chris Gardiner) für die kommenden 4 Jahre gewählt. Sein spezieller Fokus im SSC wird darauf liegen, die..

 
 

Auf der ÖGIM Jahrestagung 2017 in Salzburg (21.09. - 23.09.2017) wurden 3 Preise von PhD-StudentInnen der Forschungsgruppe von Frau Prof. Pabinger/Herrn Prof. Ay gewonnen.

 
 

Gemeinsam mit Prof. Superti-Furga hat die Abteilung einen WWTF-Grant zur Medikamententestung bei malignen hämatologischen Neoplasien erhalten.

 
 

Das Paper „Nilotinib-induced vasculopathy: Identification of vascular endothelial cells as a primary target site.“ von Hadzijusufovic et al. wurde im Juli 2017 im Journal “Leukemia” zur Publikation angenommen.

 
» Archiv