Über uns

Leiter der Klinischen Abteilung für Hämatologie und Hämostaseologie

Die Klinische Abteilung für Hämatologie und Hämostaseologie der MedUni Wien am AKH-Wien, in der rund 120 Personen beschäftigt sind, zählt zu den führenden europäischen Zentren auf dem Gebiet der Hämatologie und Hämostaseologie.

Unser Hauptziel ist die optimale Versorgung unserer PatientInnen nach dem neuesten Stand der Medizin. Durch unsere intensive Forschungstätigkeit bieten wir Zugang zu den modernsten, zukunftsweisenden Diagnose- und Therapieverfahren, unter anderem im Rahmen von internationalen wissenschaftlichen Studienprogrammen. Wir sind eine über die Grenzen Österreichs hinaus angesehene universitäre Ausbildungsstätte. Unsere Abteilung ist nach der Norm ISO 9001:2008 zertifiziert. Damit können unsere PatientInnen höchsten Standard von unseren MitarbeiterInnen und deren Arbeit erwarten.

Das AKH-Wien ist mit der modernsten Medizin-Technologie ausgestattet. Wir arbeiten eng mit zahlreichen Abteilungen unseres Krankenhauses zusammen und bieten so unseren PatientInnen eine optimal, vernetzte, interdisziplinäre Betreuung. Wir kooperieren außerdem auf höchstem Niveau mit zahlreichen internationalen medizinischen und wissenschaftlichen Einrichtungen.

Unsere Schwerpunkte sind akute und chronische Leukämien, Lymphome, myelodysplastisches Syndrom, multiples Myelom, aplastische Anämie, chronisch myeloproliferative Erkrankungen, Blutgerinnungsstörungen (z.B. Hämophilie oder Thrombozytopenie), Venenthrombosen und Lungenembolie.

Die Klinische Abteilung für Hämatologie und Hämostaseologie ist auch Teil des Comprehensive Cancer Center (CCC) der MedUni Wien und des AKH Wien und beteiligt sich an zahlreichen klinischen Aktivitäten und Forschungskooperationen.

Univ.-Prof. Dr. Ulrich Jäger
Leiter der Klinischen Abteilung
für Hämatologie und Hämostaseologie

Veranstaltungen

 
 

News

 
   

Die Studie "next generation personal hematology” (Leitung Staber) wurde im Rahmen des 4. Roche Science Talk am 20. November 2019 in Wien aus rund 40 nationalen akademischen Forschungsprojekten von einer unabhängigen Fachjury ausgewählt.

 
 

Beim diesjährigen Meeting der American Society of Hematology, das von 7. – 10. Dezember 2019 in Orlando stattfindet, ist die Abteilung wieder mit vielen Posters und Vorträgen vertreten. Dies zeigt die internationale Konkurrenzfähigkeit.

 
 

Das multiple Myelom stellt als seltenes und heterogenes Malignom hohe Ansprüche sowohl an klinische Versorgung als auch an Forschung. Mit dem Ziel einer Forschungskooperation sowie einer verbesserten PatientInnenbetreuung, schloss sich 2005 eine Gruppe europäischer HämatologInnen zur Schaffung des European Myeloma Network (EMN) zusammen. Das EMN..

 
 
 

Unserem Mitarbeiter Dr. Oliver Königsbrügge PhD wurde am Rande des Kongresses der International Society of Thrombosis and Hemostasis (ISTH) in Melbourne der Bayer Hemophilia Fellowship Project Award verliehen. Mit seinem Projekt "Laboratory measurements for monitoring the treatment of patients with hemophilia treated with FVIII-, FIX-replacement..

 
» Archiv